So hilft E-Mail Marketing…

...bei der Steigerung deines Umsatzes!

girl_macbook_kleiner

 

Hast du dich schon einmal gefragt, wie ein "Newsletter" dir bei der Steigerung deines Umsatzes helfen kann? Keine Sorge. Du bist mit dieser Frage nicht alleine!
Versuchen wir, etwas Licht in dieses Dickicht zu bringen...

Der Hauptgrund dafür, weshalb sich E-Mail Marketing bei "smart business owners" - also findigen Geschäftsleuten - so hoher Beliebtheit erfreut ist eigentlich ganz simpel: Der ROI - Return on Investment ist nirgends so gut wie beim E-Mail Marketing!

Der ROI sagt aus, wie viel man für seinen "Einsatz" wieder zurück bekommt. Wenn man Werbung schaltet, bezahlt man dafür - klar (das ist das INVESTMENT). Natürlich weil man aber etwas dafür zurück haben möchte - neue Kunden/mehr Umsatz (das ist der RETURN).

Marketing-Spezialisten aus aller Welt haben sich mit diesem oft umstrittenen Thema bereits beschäftigt und sind zu dem Entschluss gekommen, dass der ROI beim E-Mail Marketing einer der höchsten ist die man beim Werben erzielen kann! In Zahlen: Jeder in E-Mail Marketing investierte € 1,00 bringt ca. € 40,00 im Return!

Ja, diese Zahl ist durchaus beeindruckend... Aber bitte glaub jetzt nicht, dass du eine E-Mail verschickst und sofort der neue Barney Stinson am Firmament bist - dazu gehört ein bisschen Arbeit:-)

Hier gebe ich dir ein paar Gründe, warum wir miteinander über dieses Thema sprechen sollten...

1. E-Mail Marketing kann den Umsatz pushen!

Willst du, dass sich die Bemühungen mit deinem Newsletter auch wirklich auszahlen und sich in steigenden Umsätzen wiederspiegeln? Dachte ich mir...
Merk dir eines: Der Kunde will nicht in jeder deiner E-Mails etwas aufs Auge gedrückt bekommen!

Erzähl etwas über dich - erzähl etwas über dein Unternehmen. Lass dir Geschichten einfallen, die deine Kunden interessieren könnten - ja, Ihnen vielleicht sogar einen Mehrwert bieten!
Hier kannst du deine Produkte immer wieder einbauen und auch in Szene setzen - aber du solltest nicht immer auf Knopfdruck verkaufen wollen. Das Gesamt-Konzept für deine Newsletter-Marketing Kampagnen muss stimmen.

Aber: Es gibt natürlich 2 Kategorien von Newslettern, die wahre Umsatz-Boster sein können...

  • Promotional E-Mail
    Hier ist das Ziel ganz klar - dem Kunden einen DEAL oder ein absolutes SCHNÄPPCHEN zu präsentieren! Auf diese Weise kann sich dein Kunde Geld sparen und deine Geldbörse wird trotzdem etwas dicker - win win, oder? 😉Beispiel: "Unser heutiges TOP-ANGEBOT, nur für dich Wolfgang... 20% Treue-Rabatt auf alle Herren-Hemden!"Bitte merk dir aber eines - Promotional E-Mails sind nicht nur für Top-Angebote/Special-Deals reserviert (wie etwa den 20% Rabatt)! Du kannst deinen Kunden auch Appetithäppchen wie kostenlose Lieferung oder Produkt-Tests anbieten! Die Produkt-Tests eignen sich wiederum auch als toller Angelhaken um neue Newsletter Abonnenten zu gewinnen...
  • Präsentation von Produkt-Neuheiten
    Du bekommst in deinem Shop ein neues Produkt und willst deine Kunden schnell und kostengünstig darüber informieren? Na dann, Newsletter vorbereiten und ab geht die Luzie...
    Ja - wenn du eine gute Empfängerliste hast und deine Kunden auch nachhaltig informierst, dann kann das klappen:-)Diese E-Mails sollen natürlich dazu dienen den Umsatz zu pushen. Aber bitte vergiss nicht, du kannst nicht 24/7 verkaufen - no way.
    Deine Kunden wollen außerdem mehr als das... Sie wollen mit jeder deiner E-Mails einen Schritt näher zu ihrem nächsten Kauf geführt werden. Mit deinen regelmäßigen Newslettern kannst du Vertrauen bei deinen Kunden aufbauen, was sich natürlich positiv auf die Kaufbereitschaft auswirkt. Bilde eine Beziehung zu deinen Kunden auf, interagiere und schaffe sogenannte "brand awareness".

2. Mit E-Mails bleibtst du im Kopf deiner Kunden!

Das E-Mail Marketing soll dir dabei helfen, immer im Kopf deiner Kunden zu sein. Auf diese Weise denken sie im besten Fall genau dann an dich, wenn sie vor einer Kaufentscheidung stehen! Deine E-Mails sind sozusagen eine sanfte Erinnerung für deine Kunden, dass es dich gibt und dass du sie...sagen wir...vermisst.

So, jetzt kommen wir zum spannenden Teil... Welche E-Mails verjagen deine Kunden nicht, sondern helfen dabei, dass sie sich positiv an dich erinnern? Tja, hier gibt es einige Möglichkeiten - heute bekommst du 2 von mir.

  • Der klassische NEWSLETTER
    Der Firmen-Newsletter ist ein tolles Mittel, um mit den eigenen Kunden in Kontakt zu bleiben. Aber bitte - versuch nicht zwanghaft zu verkaufen... Es geht um den Aufbau einer Beziehung. Ein Beispiel um das zu verdeutlichen: In der Bar packst du auch nicht die Keule aus, ziehst sie der heißesten Dame im Raum über den Schädel und schleifst sie nachhause.Eigentlich sind dir bei deinem Newsletter keine Grenzen gesetzt. Erzähle deinen Kunden, was dir auf dem Herzen liegt!
    Sprich über die Unternehmensgeschichte, hebe Mitarbeiter hervor, gehe auf kommende Veranstaltungen ein oder liefere deinen Kunden einen Mehrwert, indem du branchenrelevante Infos/Tipps für sie hast!Immer wieder gut: Gratis Downloads - wenn möglich.
  • Die FERIENGRÜSSE
    Was bietet sich besser dafür an, dass du dich bei deinen Kunden meldest, als Feiertage?! Egal ob du nur einen Dreizeiler vorbereitest oder deinen Kunden mit einem festlich gestalteten Banner "schöne Festtage" wünschst - der Wille zählt und du wirst positiv auffallen!Wenn du deine Hausaufgaben brav machst, dann kannst du deine Kunden auch mit speziellen "Geschenken" zu ihrem Geburtstag überraschen...

3. Hol deine Kunden wieder zurück - mit regelmäßigen E-Mails!

Regelmäßige E-Mails helfen dir dabei, eine Bindung zu deinen Kunden herzustellen. Du willst keinen Kunden, der einmal kauft - du willst Kunden, die immer wieder zu dir zurück kommen! Wie wir wissen, kostet uns die Akquise von Neukunden das 10-fache als die Betreuung von Bestandskunden - da liegt auf der Hand, was wir bezwecken. Über das Mittel des E-Mail Marketing haben wir die perfekte Basis, um dieses Ziel zu realisieren.

Ein Beispiel: Wenn du auf der Straße zufällig in einen Freund oder eine Freundin läufst, kann das durchaus dazu führen, dass ich wenige Minuten später in einem Kaffee sitzt... Genau so funktioniert das im Idealfall mit deinen E-Mails. Du stößt deine Kunden immer wieder sanft an. Zur richtigen Zeit denken deine Kunden dann an dich und das führt zu einem Verkauf!

Welche Arten von E-Mails funktionieren bewiesenermaßen sehr gut, um deine Kunden wieder in den "sales cycle" zu bekommen? Die Mischung macht´s -klar:

  • Re-Order E-Mails
    Wenn du ein Produkt oder einen Service anbietest, den deine Kunden immer wieder benötigen, dann bietet sich diese Art der E-Mail sehr gut an!
    Beispiel: Nehmen wir an, du verkaufst Drucker-Patronen. Deine Kunden brauchen also in regelmäßigen Abständen neue Patronen, da die alten erschöpft sind. Das best case Beispiel wäre in diesem Fall, dass du deinem Kunden eine Erinnerungs E-Mail schickst, 2 Wochen bevor seine Drucker-Patrone endgültig versagt... Klar, das erfordert ein gewisses Maß an Kundeninformation und Wissen über das Verhalten deiner Kunden - aber dafür gibt es ja Lösungen...
  • "Wir vermissen dich" E-Mail
    Wenn du einen Kunden lange nicht mehr gesehen hast, solltest du ihm sagen, dass er dir fehlt. Da wir alle nur Huren des Kapitalismus sind - gib ihm das Gefühl geliebt zu werden...
    Ich nehme mich da nicht aus. Meine goldene Starbucks Kunden-Karte bestätigt das:-)
    ABER: Keep it simple! Du musst hier keine ausgefallenen Geschütze ausfahren. Bau vielleicht einen Promotion Code ein oder schenk deinem Kunden als Dankeschön die Lieferkosten (Free Shipping).

4. E-Mails stärken deine Autorität!

Eines der wichtigsten Möglichkeiten, die dir das E-Mail Marketing bietet, ist die Stärkung deiner Autorität in deinem Berufsfeld/deiner Branche. Gib deinen Kunden Einblick in deine Branche und lass sie an deinem Insider-Wissen teilhaben. Zeig deinen Kunden, dass du ein Experte auf deinem Gebiet bist - deiner Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt!

Bitte achte aber darauf, dass du deinen Kunden auch einen gewissen Mehrwert mit deinen E-Mails lieferst. Du weißt doch noch was Mundpropaganda ist, oder? Das gibt es ja immer noch, wenn auch in etwas anderer Form. Ja, digital. E-Mails, die einen Wert für die Empfänger haben, werden geteilt und weiterverbreitet!!

Was könntest du also deinen Kunden schicken?

  • Produkt Tipps:
    Wie verwende ich ein Produkt richtig? Hilf deinen Kunden, die beste "Experience" mit deinem Produkt zu bekommen. Gib ihnen Tipps und zeig ihnen, wie es richtig funktioniert!
    Zwei Beispiele:

    • Du verkaufst Silberschmuck. Zeig deinen Kunden, wie sie ihre Schätze richtig reinigen können und vor Verfärbungen oder Oxidation schützen!
    • Du verkaufst Kameras. Zeig deinen Kunden in deinen E-Mails, welche Möglichkeiten sie mit deinem Produkt haben! Wartung, Pflege, Fotografie Tipps...
  • Branchen-News:
    Nehmen wir an, du bist in der Fashion-Industrie. Was wollen deine Girls and Boys von dir? Sie wollen wissen, was die Stars morgen am Red Carpet tragen! Sie wollen wissen, was das nächste MUST HAVE der Saison sein wird! Zeig ihnen, wie sie sich richtig anziehen - sonst werden unsere Töchter die nächsten Mileys oder Kims...
    Also: Styling Tipps, Red Carpet Berichte, Mode "Analysen",...
  • Newsletter:
    Und wieder. Der Newsletter ist der effektivste Weg, um NEWSmit deinen Kunden zu teilen.Egal ob Tipps, How-To´s oder auch Promotions - deine Kunden werden es dir danken!
    Aber: Mach dir vorher Gedanken über das, was du verschickst. Es ist wie bei David Guetta...der richtige Mix macht deinen Newsletter wertvoll für deine Kunden!

5. Mittels E-Mails kannst du Kundenbeziehungen aufbauen und pflegen!

Es liegt in der Natur des Menschen, dass wir uns von Vertrauen leiten lassen. Das ist bei unseren Kaufentscheidungen auch nicht anders.
Daher sage ich dir: Baue mit deinen E-Mails Kundenbeziehungen auf und pflege diese! Sieh deine E-Mails nicht als nervende Ablenkung neben der Arbeit, sondern als virtuellen Handschlag - als eine Konversation zwischen dir und deinen Kunden. Nütze diese Chance und bau einen persönlichen Kontakt zu deinen Kunden auf.

Diese Arten von E-Mails eignen sich perfekt für diesen Zweck:

  • Herzlich Willkommen - E-Mail:
    Wenn sich ein Kunde neu für deinen Newsletter anmeldet, dann sollte er eine Willkommens E-Mail bekommen, welche ihm dein Unternehmen näher bringt. Welche Produkte bietest du an, wie kann dein Kunden davon profitieren? Du kannst die E-Mail mit einem Promotion Code versehen oder mit viel Information über dein Unternehmen.
    Wichtig ist nur, dass du eines nicht vergisst: Dem Kunden ein klein wenig Honig ums Maul zu schmieren! 
  • Newsletter:
    Dank regelmäßiger E-Mails - also Newslettern - fühlen sich deine Kunden mit dem Unternehmen verbunden. Sie sind ein wichtiger Teil in diesem großen Beziehungs-Puzzle... 
  • Testimonial E-Mails:
    Benütze E-Mails dazu, Kundenbewertungen zu verbreiten! Was wollen potentielle Kunden mit Kaufabsicht am meisten? Wissen über das Produkt und die Erfahrung anderer Käufer! Durch Bewertungen von sogenannten Testimonials - in diesem Fall sind keine Superstars aus Sport und Film gemeint, sondern deine Kunden höchstpersönlich - gibst du deinen anderen Kunden das Gefühl, die richtige Entscheidung zu treffen. Wir wollen doch alle nur wissen, was Käufer über das Produkt sagen, nicht was der Verkäufer über das Produkt zu sagen hat!

Ich hoffe, dieser kleine Einblick in die Welt des E-Mail Marketing hat dir geholfen? Wenn du weitere Fragen zu diesem Thema hast, oder sogar spezielle Punkte aus deinem Unternehmen besprechen willst - melde dich einfach! Ich freue mich darauf von dir zu hören:-)

VIEL ERFOLG,

wolfgang | gschaider