Besseres E-Mail Marketing…

...meine 6 Schritte zum Glück!

computer-472016_1920

Wie sieht dein E-Mail Marketing Konzept aus? Bist du bereits gut aufgestellt? Hast du schon einmal darüber nachgedacht, aber noch nicht begonnen? Ich kann dir eines sagen: Ein gut durchdachtes E-Mail Marketing...ja, NEWSLETTER Konzept...ist heutzutage eigentlich nicht mehr wegzudenken!

Auch wenn jeder in unserem Umkreis über die lästigen Werbemails schimpft... Nein. Gerade deswegen! Ja, gerade deswegen, weil jeder über LÄSTIGE WERBEMAILS schimpft, kann man sich mit der richtigen Strategie und einem heißen Newsletter von der Konkurrenz abheben! Natürlich geht es nicht von alleine, sondern erfordert Arbeit und Liebe zum Detail.

Wenn du erstmal mit den Mailings angefangen hast, geht es natürlich auch darum nicht "einzustauben" wie die Schachteln im Keller, sondern dich immer wieder neu zu erfinden (das ist übrigens der Teil mit der Arbeit). Gib deinem Schaufenster, deiner E-Mail - ja, sag es laut: deinem NEWSLETTER - immer wieder einen neuen Schliff und schau dir an, wie er auf deine Kunden wirkt. Mach den digitalen Frühjahrsputz und bleib interessant! 😉

Wie erkennst du aber, ob es "Frühling" ist und du den "Putzkübel" auspacken solltest? Tja, das ist der Teil wo Ich ins Spiel komme...
Es geht nicht nur darum, E-Mails zu verschicken - denn das kann jeder...tut er auch. Es geht darum, E-Mails zu verschicken und dabei zu wissen, was damit passiert, wie die Kunden reagieren, was den Kunden gefällt und was sie nervt. "METRICS" sagt der Gschaftler dazu - Zahlen, Daten, Fakten und solche Sachen meint er...

Wenn du dir nicht sicher bist, ob du im Bezug auf dein E-Mail/Mailing/Newsletter Marketing auf dem richtigen Weg bist, dann FRAG DOCH BITTE NACH...
Wir können über alles reden, wenn du den Kaffee zahlst;-) Ruf an unter 0699/171 93 557 oder schick eine E-Mail an coach@wolfgang-gschaider.at - ich freue mich darauf, von dir zu hören!

So...genug gequatscht... Jetzt kommen wir zu den geilen Tipps wegen denen du hier bist - Hau rein!

1. Schenk deiner Betreff-Zeile neues Leben!

Kann es denn sein, dass deine Betreff-Zeilen in letzter Zeit etwas fad geworden sind? Wiederholst du dich gerne mal? :-)

Schau ruhig auch in dein eigenes Postfach und stöbere ein wenig in den Newslettern der Konkurrenz. Auf diese Weise kommen dir sicher ein paar gute Ideen, die du dann umsetzen kannst!

Das Ziel der Betreff-Zeile in deinen Newslettern ist ganz klar - deinen Kunden über den Inhalt zu informieren und zum KLICK animieren! Daher sollte deine Betreff-Zeile definitiv sein...

  • klar definiert
  • verständlich
  • kreativ
  • ansprechend und animierend

Aber Achtung! Da du auch willst, dass deine Betreff-Zeile auch auf Smartphones und Tablets gut lesbar bleibt, solltest du auf alle Fälle darauf achten, die Länge deines Betreffs auf max. 50 Zeichen zu begrenzen! Alles was darüber ist, wird leider abgeschnitten - die Wirkung verfliegt...

Beispiele für Betreff-Zeilen könnten sein:

  •  Letzte Chance um 30% zu sparen...
  • Nur noch Heute - Sichere dir deinen persönlichen Treue-Rabatt...

Beide Betreff-Zeilen handeln ganz klar von Sales/Promotion Angeboten, mit dem Ziel, Verkäufe zu generieren. Deiner Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Zumindest fast keine...

2. Verändere dein Newsletter Template!

Mit welchem Anbieter verschickst du deine E-Mails? Cleverreach, Mailchimp, VerticalResponse,...? Grundsätzlich hat jeder seine Vor- UND Nachteile - aber jeder für sich ist besser als keiner;-)

Ein großer Vorteil, der sich durch den Einsatz von diversen Mailing Tools bietet, ist natürlich, der unkomplizierte Einsatz von responsiven E-Mail Templates. Merk dir den Begriff - der ist bares Geld wert!

An der Stelle merkst du vielleicht schon, dass ein Partner an dieser Stelle sehr viel Nerven sparen kann, oder? Rede mit mir und stelle deine Fragen! Besser eine Frage zuviel gestellt, als einen Fehler zuviel gemacht...

3. Teste verschiedene Layouts!

Solltest du bereits soweit sein und Punkt 2 selbstständig umsetzen zu können, dir der Schritt aber zu drastisch erscheinen, dann versuche es mit leichten Änderungen an deinem Layout...

Das kann auch schon etwas Sonne in die sich einstellende Tristesse deiner Newsletter Kampagnen bringen. Immer einen Versuch wert.

4. Um Himmels Willen... Räum deinen Content auf!

Hat bis hier alles geklappt? Erstrahlt dein Newsletter bereits in neuen Gewand? Dann wird es Zeit sich über deinen Content zu unterhalten...

Hand aufs Herz. Konntest du deinen Kunden bisher einen Mehrwert bieten? Nein? Warum sollten sie dann "hüpfen", klicken, kaufen wenn du ihnen schreibst? Eben...

Versuche deine persönliche E-Mail Marketing "Message" zu finden und achte darauf, dass deine Kunden etwas von den Newslettern haben - nicht du. Hier hast du 4 Anhaltspunkte, welche dir hoffentlich weiterhelfen werden - sofern du sie auch beachtest:

  • Relevanz:
    Wie schon angeschnitten - deine Kunden wollen Inhalte von dir, welche sie auch interessieren. Das kann natürlich im Idealfall auch genau dein Produkt sein, zu genau dem Zeitpunkt an dem dein Kunde den Newsletter bekommt und auch öffnet. Aber ehrlich, wie oft passt alles so gut zusammen? Daher solltest du auch immer darauf achten, das gewisse Extra zu bieten...Denk darüber nach, deine Empfänger-Listen zu segmentieren! So kannst du eine genauere Kundenansprache und somit eine höhere Relevanz erzielen.
  • Deine Stimme:
    Ja genau, wie sprichst du eigentlich mit deinen Kunden? Sei dir darüber im klaren, dass du dir hierüber Gedanken machen musst! Entwickle deine eigene "Stimme"...Warum ist das so? Naja, wenn du Kinderkleidung verkaufst, wirst du wahrscheinlich andere Kunden ansprechen, als wenn du Motorrad- oder Auto-Zubehör verkaufst:-)
  • Klarheit:
    Wie genau sieht der Punkt deiner E-Mail aus? Kommst du überhaupt auf einen Punkt?Wie schon gesagt, soll bereits deine Betreff-Zeile einen guten Einblick in die Mail bieten - der Inhalt muss das Schiff in den Hafen fahren! Vergiss das nicht und mach dir bereits darüber Gedanken BEVOR du zu schreiben beginnst...KISS - Keep it simple and clear
  • Kurz und bündig - Knapp und gut!
    Sind wir uns mal ehrlich...deine Kunden bekommen haufenweise E-Mail und das jeden verdammten Tag. Von 00:00 bis 24:00 - durchgehend. Und soviel Scheiß wie da dabei ist, kannst du froh sein, wenn du nicht von vornherein schon verloren hast...Heb dich ab, mach es knapp!
    Halbe Seite Text? Hehe, bin ich etwa in der Schule und mach Deutsch Hausübung? NO WAY.Fokussiere dich auf das Wichtigste in deiner Message und versuch es in 20 - 30 Worten zu formulieren und dabei auf den Punkt zu kommen.ACHTUNG: Klar brauchst du oft mehr Text - vor allem wenn du MEHRwert liefern willst. In diesem Fall würde ich dir raten, die Inhalte auf deiner eigenen Homepage zu präsentieren und sie im Newsletter nur anzuteasern!
  • Achte auf deinen "CALL TO ACTION"!
    Weißt du überhaupt, was du von deinem Kunden willst? Was soll passieren, wenn dein Newsletter verschickt wurde?Hier gibt es viele mögliche Antworten, wie etwa Öffnungen, Klicks auf Produkte, Umsätze in meinem Shop, usw...
    Letztendlich musst du dir aber darüber im klaren sein, wass DU von deinem Kunden willst, um deine Kampagnen auch dahingehend zu optimieren! Das Zauberwort heißt "CALL TO ACTION".Wenn du viele Links in deinem Newsletter hast, solltest du auch den richtigen Anreiz für Klicks bieten - heißer "Klick mich jetzt" Text wird 2015 nicht mehr der wahre "Bringer" sein. Denk auch darüber nach, ob du deine Links hinter formschönen Buttons platzierst. Auf diese Weise könnte deinen Kunden auch das Klicken erleichtert werden:-)Auch hier gilt: Knapp ist gut. 1-2 "Call to Action" sollten dafür Sorge tragen, dass deine Kunden nicht verwirrt, abgelenkt und verscheucht werden...
  • Social Media Buttons - JA, ich will!
    Also ehrlich, im Jahr 2015 solltest du es nicht wagen, dich ohne Like, Share oder Tweet button aus dem digitalen Haus zu wagen. Der meiste Traffic für deine Fanpage versteckt sich - tadaa - in deiner Empfänger Liste:-)Nütze deine E-Mail dafür, Fans auf Facebook und Follower auf Instagram zu generieren!

Soooo...jetzt haben wir es fast geschafft! Fast.

Wenn du alles umgesetzt hast, dann geht es an die Testphase...
A/B Split Tests sind hier "State of the art". Hier bekommt ein Teil deiner Zielgruppe deinen neuen Newsletter, während der andere Teil noch deinen alten Newsletter bekommt. Da du die wichtigsten KPIs direkt vergleichen kannst, sollte es dir ein leichtes sein bei Bedarf nachzubessern.

Wenn du mehr über das Thema E-MAIL MARKETING erfahren willst, melde dich für unseren NEWSLETTER an. So erfährst du als erster, was es neues gibt!

VIEL ERFOLG,

wolfgang | gschaider